Team Pferdeklinik München Airport

8
Okt

Zeitgemäße und selektive Entwurmung beim Pferd

Immer wieder müssen sich Pferde mit Magen-Darm-Parasiten auseinandersetzten. Die meisten der Würmer werden beim Grasen aufgenommen, da Wurmeier an den Grashalmen haften. Die Larven wandern anschließend durch den Pferdekörper und schädigen schon auf ihrem Weg Gewebe und Blutgefäße, bis sie sich schließlich, als adulte Würmer, an der Magen- oder Darmwand anheften, um dort dauerhaft zu leben. Durch die geschädigte Schleimhaut
mehr erfahren
3
Aug

Pferdebremsen, Zecken, Kriebelmücken und Co – Sommerzeit ist auch Insektenzeit!

Dass viele der kleinen Insekten nicht nur nervig und lästig sind, sondern auch Krankheiten übertragen, ist schon seit längerer Zeit bekannt. Deshalb ist es absolut sinnvoll unsere Pferde davor zu schützen. Ein antiparasitäres Management ist deshalb sehr wichtig. Man kann Pferden mit speziellen Insektenschutzdecken und -masken Abhilfe verschaffen oder auch mit sogenannten Repellentien. Das sind chemische Stoffe, die die Geruchsorgane
mehr erfahren
25
Jun

Jakobskreuzkraut auf der Pferdeweide

Die Weidesaison ist eine wichtige und schöne Zeit für unsere Pferde. Sie dürfen das frische Gras genießen und sich dabei frei bewegen. Das Ganze passiert natürlich nur mit ruhigem Gewissen, wenn man die Koppeln und was darauf so wächst genauer unter die Lupe nimmt.

29
Mrz

Die ersten Lebensstunden!

Endlich ist das Fohlen da! Nach langem warten können Sie endlich Ihre kleine Stute oder Ihren kleinen Hengst begrüßen. Nun sind die ersten Lebensminuten und -stunden sehr entscheidend für ein so ein kleines Fohlen. Pferde sind Nestflüchter, das heißt, in den ersten Lebensminuten müssen Kreislauf und Lunge funktionieren und auch belastbar sein. Das Neugeborene sollte sich selbstständig in Brustlage begeben
mehr erfahren
25
Mrz

Geburt im eigenen Stall!

Sie möchten Ihr kleines Fohlen, aus Ihrer Stute, im eigenen Stall begrüßen? Mit ein paar Vorbereitungen sollte dem nichts im Wege stehen. Sie sollten schon während der Trächtigkeit sichergehen, dass die Stute genug Platz in ihrer Box hat (mind. 16 m²) und diese besonders weich mit Stroh eingestreut ist.   Wie erkennen Sie, dass es los geht? Ungefähr 4 Wochen
mehr erfahren